Powerlight AD    -       
Adeno-Viren

Es gibt 47 Serotypen humaner Adeno-Viren, zudem gibt es allein 10 Gruppen von Adeneo-Viren bei Säugetieren und 5 Gruppen bei Vögeln.

Adeno-Viren verursachen akute Infektionen der Atemwege, der Augen und des Verdauungstrakts. Nach einer akuten Phase kommt es häufig zum Persistieren der Erreger im Gewebe.

Mutationen in Laboratorien sind wahrscheinlich Ursache einiger neuer Epidemien. Adeno-Viren werden heute im Allgemeinen als Vektoren in der Gen-Therapie benutzt. Das Virion ist mit einer Hülle umgeben. Hier liegen die gruppenspezifischen und typspezifischen Antigene, so dass Adeno-Viren sehr unterschiedlich in ihren Oberflächen sind. Die Powerlight konnte ein regulativ wirksames Nahrungsergänzungsmittel entwickeln, das den Organismus bei allen Arten von Adenoviren unterstützt.

Da in Laboratorien mit Adeno-Viren in unterschiedlichsten Projekten gearbeitet wird, muss befürchtet werden, dass veränderte Viren pathogen werden kann. 

Bei vorliegender Erkrankung wird von Powerlight AD an 3 aufeinaderfolgenden Tagen jeweils 1 Ampulle eingenommen. (oral)

Powerlight AI               –        Aids

 

Das HIV-Virus überträgt sich über Blut und andere Körpersäfte. Powerlight verändert das Virus an seiner Oberfläche, so dass das Immunsystem das Virus erkennen und bekämpfen kann. Dabei muss man wissen, dass „HIV-positiv“ und „Aids“ nicht ein und das selbe sind. HIV steht für „Humanes Immunodefizienz Virus“. Über Tests kann das Virus bzw. das Vorhandensein von Antikörpern gegen das HI-Virus nachgewiesen werden. Die Diagnose „Aids“ erfolgt nie über einen Test allein, sondern immer nur durch einen Arzt der das Testergebnis als Ergänzung zu ansonsten vorhandenen Erkrankungen oder Krankheitssymptomen in Bezug setzt. Ein großer Teil der HIV-Infektionen verläuft symptomfrei. Wenn nach einer Infektion Symptome auftreten, sind sie meist nicht von einer Grippe oder Erkältung zu unterscheiden.

Da der AI-Cluster nach der letzten Einnahme noch weitere 28 Tage im Körper erhalten bleibt und wirkt, können Begleiterkrankungen ( Zahnflesch, Dickdarm, Gonaden ) erst nach dieser Phase mit Clustern behandelt werden.

Einnahme ;

Die  Einnahme erfolgt oral ( Austrinken der Ampulle ) in 4 aufeinander folgenden Wochen mit je 1 Ampulle pro Woche. Eine viertel Stunde vor und eine viertel Stunde nach der Einnahme darf nichts gegessen und nichts getrunken werden.

 

Powerlight BHS            –        Beta-hämolysierende Streptokokken

Streptokokken kommen in der normalen Mundflora vor. Beta-hämolysierende Streptokokken rufen eine Reihe von Erkankungen hervorrufen, die häufig als Bagatelle abgetan werden, jedoch Nachkrankheiten nach sich ziehen. Akut werden ausgelöst:

-         Angina

-         Scharlach

-         Phlegmone

-         Kindbettfieber

Wir empfehlen bei diesen akuten Erkrankungen eine Einnahmedauer von 10 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight BHS pro Tag einzunehmen.

Bei chronischem Verlauf kann es durch Antigen-Antikörperkomplexe zu Spätfolgen kommen. Erreger sind dann meist nicht mehr nachweisbar:

-         Polyarthritis

-         Karditis

-         Hypertonie

-         Hämaturie

-         Proteinurie

Sie alle gehören zu den bisher schwer behandelbaren Erkrankungen. Es ist immer abzuklären, ob sich weitere Erreger hinter solch einem Beschwerdebild verbergen. Oft kommt es nach einer Schwächung der Immunabwehr zu lokal begrenzten Entzündungen durch andere Keime. Mit bioelektronischen Messverfahren lässt sich das Erregerspektrum feststellen.

Powerlight BK             -         Bakterium klingella

Ist ein gramnegativer Erreger. Zurzeit sind 5 Stämme bekannt:

- Klingella klingae

- Klingella indologenes

- Klingella dentrificans

- Klingella oralis

- Klingella potus

Sie finden am häufigsten Erwähnung als Ursache von Endokarditiden, Pneumonien, Sepsis und osseovartikulären Infektionen. Wobei Kligella klingae normaler Bewohner der Atemwege ist. Es kommt zu Interaktionen mit Virusinfektionen, Stomatidan und Aphten. Sekundär kann es zu Infektionen des Endokards, der Herzklappen, der Knochen, Gelenke und Wirbel kommen. Punktate können trotz Besiedlung in Gelenken frei von Erregern sein.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 10 Tagen mit je einer Ampulle Powerlight BK pro Tag, oral eingenommen.

Powerlight BLA           -       Bakterium lactis aeorogenes = Aerobacter aerogenes

Der Aerobacter aerogenes ist ein gramnegatives Bakterium das Katheder assozierte Harnwegsinfektionen und Atemwegsinfektionen hervorruft. Die Übertragung erfolgt durch direkten Kontakt. Kann über eine Sepsis zu Meningoenzephalitis führen

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 3 Tagen mit je einer Ampulle Powerlight BLA, oral eingenommen.

Powerlight BOR            –        Borreliose

Borreliose ist eine durch verschiedene Borrelienbakterienstämme ausgelöste Erkrankung. Die Borrelien werden in der Regel durch Zecken übertragen. Da Borrelien gegen Antibiotika eine hohe Resistenz aufweisen, ist die Erkrankung oft langwierig. Betroffen sind vor allem Gelenke, aber auch Organe werden in Mitleidenschaft gezogen. Es treten beschwerdefreie Intervalle, die bis zu mehrern Jahren anhalten können auf, weil Borrelien in der Lage sind in Körperzellen zu überdauern.

Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Kraftlosigkeit bis hin zu Lähmungen sowie Abnahme der mentalen Fähigkeit und Konzentrationsstörungen führen oft zu verschiedenen Krankheitsbildern.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 1 Woche mit je 1 Ampulle Powerlight BOR pro Tag oral.

In der Zeit der Einnahme und bis 14 Tage danach kann es zu emotionalen Aufwallungen kommen.

 

Powerlight BU - Buruli ulcer

Der Name der Erkrankung stammt von einer Landschaft in Uganda.

Inzwischen ist Buruli ulcer in Westafrika, den gesamten Tropen, Australien, Lateinamerika und Japan verbreitet.

Man hatte geglaubt, dass sie durch am Wasser lebende Insekten übertragen wird, was jedoch nicht der Fall ist. Das endemische Auftreten von buruli ulcer hat mit skalaren Werten von Regionen zutun die Lebensbedingungen von Mycobacterium ulcerans begünstigen. Neben Parametern wie Luftfeuchtigkeit haben soziologische Faktoren wie das Gefühl das die Entwicklung der Moderne an den eigenen Bedürfnissen vorbei geht. Es bestehen Wechselwirkungen zwischen dem kollektiven Lebensgefühl und der Immunabwehr des Einzelnen.

Der Erreger, das Mycobacterium ulcerans ist dem Erreger der Tuberkulose und der Lepra verwandt. Er befällt Haut und Weichteile und führt zu ausgedehnten Geschwüren und Nekrosen, die in der Regel schmerzlos sind. Je nach Lage des Immunsystems entsteht ein Milieu in das erst sekundär das Mycobacteium einfällt und sich vermehrt. In der letzten Zeit wurde gehäuft auch von schmerzhaften Läsionen berichtet.

Die Bakterien finden sich oft bis 10 cm in scheinbar gesundem Gewebe um ein Ulkus herum. Daher sind chirurgische Behandlungen nicht Zielführend. Eine Erwärmung betroffener Gliedmaßen auf über 40 Grad Celsius mehrmals am Tag kann Besserung bringen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Labordiagnostik äußerst aufwendig ist und daher in betroffenen Regionen nicht durchgeführt wird.

Aufgrund der meist schmerzlosen Symptome wird meist auch erst im späten Stadium ärztliche Hilfe aufgesucht. In 50% der Fälle sind Kinder unter 15 Jahre betroffen, bei denen im Gegensatz zu Erwachsenen die Ulzerationen überall am Körper vorkommen können. Bei Erwachsenen sind meist die Extremitäten betroffen.

Aus den anfänglichen knotigen Hautschwellungen und den darauf folgenden Geschwüren kommt es zu Verstümmelungen und Kontrakturen die die Beweglichkeit von Gelenken einschränken.

Das Mycobacterium ulcerins setzt ein Gift, das Exotoxin „Mycolacton“ frei, das die Immunabwehr zusätzlich unterdrückt und die Schäden im Gewebe hervorruft.

Im Körper kommt der Erreger sowohl intrazellulär als auch extrazellulär in kleinen Kolonien vor.

Histologisch sieht man Zellnekrosen im Subkutan Gewebe und im dermalen Kollagen. Differentialdiagnostisch muss gegen die kutane Leishmaniose, die kutane Diphterie und Frambiosie abgegrenzt werden.

Powerlight hat einen Cluster entwickelt, der die Oberfläche von Mykobacterium ulcerans verändert, so dass auch ein geschädigtes Immunsystem den Erreger eliminieren kann.

 

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 7 Tagen mit je einer Ampulle Powerlight BU oral eingenommen.

Die Standzeit des Clusters beträgt 6 Tage.

Powerlight CLM            -        Chlamydien

Chlamydieninfektionen sind die am meisten sexuell übertragenen Krankheiten. Bei Frauen kommt es zu aufsteigenden Infektionen, die bis zur Gebärmutter und zu den Eierstöcken reichen können. Unbehandelte Infektionen können zu einer Tendenz von Eileiterschwangerschaften und Frühgeburten führen. Kinder im Mutterleib werden infiziert. Häufige Infertilität aufgrund unbehandelter Chlamydieninfektionen.

Chlamydia trachomatis ist das Bakterium, das im Genitalbereich Infektionen auslöst. Schmerzhaftes Wasserlassen, Ausfluss und Juckreiz sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Es kommt zu erhöhtem Drang Wasser zu lassen und Gelenkschmerzen.

Außerhalb der Körperzellen existieren Chlamydien als Elementarkörperchen, die sich nach dem Eindringen in eine Zelle verändern und zu vermehrungsfähigen Retikularkörperchen werden.

Powerlight CLM verändert sowohl die Oberfläche von Elementarkörperchen, als auch die von Retikularkörperchen, so dass das Immunsystem sich neu mit den Bakterien auseinander setzen kann.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 10 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight CLM pro Tag oral.

Powerlight CLO            -            Clostridien

sind stäbchenförmige Bakterien. Der Nachweis ist für viele Labore problematisch. Sie bilden Sporen, die selbst in siedenden Wasser überleben. Clostridien kommen inzwischen fast überall vor, sogar in Lebensmitteln. Einige Clostridienstämme rufen ernsthafte Erkrankungen hervor:

- Clostridium botulinum - Botulismus

- Clostridium difficile - Pseudomembranöse Colitis

- Clostridium histolyticum - Gasbrand

- Clostridium sordellii - Gasbrand

- Clostridium perfringens - Gasbrand und Lebensmittelvergiftung

- Clostidium septicum - Gasbrand

- Clostridium tetani - Wundstarrkrampf

Betroffene nehmen 1 Amulle Powerlight CLO pro Tag, 8 Tage lang oral ein.

Powerlight DE              –        Dengue-Fieber

In den letzten 50 Jahren ist die Zahl der Dengue-Fieber-Erkrankungen dramatisch gestiegen. Dengue-Fieber kommt in den meisten tropischen und subtropischen Ländern vor. Die Ausbreitung auch in Europa ist im Anstieg. Die Inkubationszeit beträgt 4-7 Tage.

Es besteht der Verdacht, dass nach einer Infektion Folgeinfektionen mit schwerem Verlauf eintreten können, Überträger ist das Weibchen der Gelbfiebermücke (Stegomya aegyptica) bzw. der asiatischen Tigermücke (Stegomya alboptica).

Erstinfektionen werden häufig mit einer Grippe verwechselt, die mit den gleichen Symptomen (Fieber, Glieder- und Knochenschmerzen, Abgeschlagenheit) einhergeht.

Neuere Untersuchungen teilen das Dengue-Fieber in unterschiedliche Verlaufsformen ein (Dengue Viren DENV 1-4). Ebenso wie Ebola Fieber und Lassa Fieber gehört die Erkrankung  zur Gruppe der hämorrhagischen Fieber. Das Dengue Schocksyndrom führt zu Todesfällen. Die Viren haften über spezielle Rezeptoren an den Oberflächen von Wirtszellen und werden durch Vesikel in die Wirtszelle transportiert.

Der Umgang mit infiziertem Untersuchungsmaterial unterliegt strengen Sicherheitsvorschriften.

Das Aufflackern bereits abgeklungener Dengue - Erkrankungen ist möglich.

Powerlight DE verändert das Virus, so dass es auch von einem geschädigten Immunsystem sich dagegen wehren kann.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 5 Tagen mit täglich 1 Ampulle Powerlight DE oral.

Powerlight DI               –        Diphtherie

ist eine akute, epidemische Erkrankung die durch das  Chorynebakterium diphtheria verursacht wird. Die Spätfolgen und Nebenwirkungen der angewandten Medikamente haben Diphtherie immer noch eine gefürchtete Erkrankung für Kinder bleiben lassen. Der Diphtherie haben schon viele Kinderärzte aus allen Teilen der Welt den Kampf angesagt, weil vor allem Kleinkinder, die Ihre Beschwerden nicht mit Worten schildern können, betroffen sind. Noch immer kommen Todesfälle vor, die auch durch Antibiose nicht zu vermeiden sind. Powerlight hat Viren unterschiedlicher Herkunft als Diphtherie-Verursacher untersucht.

Wir empfehlen eine einmalige Gabe einer Ampulle von Powerlight DI oral. 

Powerlight EB               -        Epstein Barr Virus

Das Epstein - Barr - Virus löst lokale nur langsam heilende Entzündungen aus. Es  hat zudem Einfluss auf Tumorgeschehen und hat zudem Bezug zum Zentralennervensystem, wo es in vorgeschädigten Bereichen zu Ausfällen führt.

Das Epstein - Barr - Virus setzt sich gerne in vorbelastetem Gewebe fest, das durch Umweltgifte oder psychosomatisch vorgeschädigt ist. Die entstehenden Erkrankungen sind meist multikausal.

Ist Epstein - Barr an einer Tumorentstehung  beteiligt, ist es ausreichend das entsprechende Tumorpräparat der Powerlight einzunehmen. Epstein - Barr hat besondere Bedeutung im Bereich der Lungenbläschen, wo es zu Emphysembildung führen kann.

Egal welcher Krankheitszusammenhang besteht, empfehlen wir eine Einahmedauer von 10 aufeinander folgenden Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight EB pro Tag oral einzunehmen.

Powerlight EBO            -        Ebola Virus

Wie das Dengue Fieber und das Lassa Fieber gehört Ebola zu den hämmorrhagischen Fiebererkrankungen, die über Blutungsneigungen an inneren Organen zum Tode führen können. Ebola hat dabei die höchste Sterblichkeitsrate.

Die Gattung Ebola umfasst 5 Spezies und 14 Subtypen. Das Virus ist fähig, sich in fast allen Zelltypen im Körper zu vermehren. Übertragung erfolgt durch Kontakt mit infizierten Tieren oder von Mensch zu Mensch als Kontakt -, Schmier -, oder Tröpfcheninfektion.

Bei einer Letalität von 50 - 90% waren Patienten im Schnitt nach 9 Tagen gestorben.

Untersucht haben wir die Virustypen:

- ZEBOV

- SEBOV

- REBOV

- CIEBOV

Diese behüllten Einzel-Strang-RNA-Viren sprechen alle auf ein Cluster an, das wir Anfang der neunziger Jahre für einen Patienten entwickelten, der aus dem Kongo in die Sowjetunion gekommen war. Der Cluster von Powerlight EBO scheint auf alle Virustypen den gleichen Einfluss zu haben: durch Elektronenverschiebungen in der RNA kommt es zum Abspalten von Basen.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 3 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight EBO pro Tag, oral einzunehmen.

Powerlight EH              –       EHEC (Enterohämorrhagische Escherichia coli)

Neben dem Darmbakterium Escherichia coli gibt es Stämme von enterohämorrhagischen Escherichia coli, die nach kurzer Inkubationszeit (3-4 Tage) Gastroenteritiden auslösen, die sich zu einer enterohämorrhagischen Colitis entwickeln können. Darmwand, Blutgefäße, Gehirn und Nieren können durch die Bakterientoxine geschädigt werden. Eine weitere schwere Komplikation ist das hämolytisch -  urämische Syndrom mit zum Teil neurologischen Auswirkungen.

Powerlight EH verändert die Oberfläche der EHEC-Erreger, so dass sie leicht über das Immunsystem angegriffen werden können. 

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 6 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight EH pro Tag, oral eingenommen.

Powerlight FSM                -          Frühsommer - Enzephalitis

Die Frühsommer - Enzephalitis wird durch Zecken übertragen. Bei einem Großteil der Infizierten verläuft die Infektion symptomlos. Oder es kommt nach einer Inkubationszeit von 2-20 Tagen zu grippeähnlichen Symptomen, wobei das Fieber ca. 1 Woche anhält. Als Komplikation kann es zu einer Entzündung von Gehirn und Hirnhäuten kommen mit Erbrechen und Meningismus (Nackensteifheit, reflektorische Verspannungen der Rückenmuskulatur, Bewusstseinstörungen bis hin zum Koma und vereinzelt tödlichem Verlauf. Symptome können Monate lang anhalten.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 1 Woche mit 1 Ampulle Powerlight FSM täglich, oral eingenommen, bei Patienten ohne Hirnsymptomatik.

Bei Beteiligung von Gehirn und Hirnhäuten wird die tägliche Behandlung auf 14 Tage ausgedehnt.

 

Powerlight GF    (Gelbfieber )

Das Gelbfieber-Virus wird durch die Mückenarten Haemagogus und Aedes ägypti übertragen .Die Inkubationszeit beträgt 3 bis 8 Tage .In Afrika sowie in Mittel- und Südamerika kommt die Erkrankung endemisch vor . Sie verläuft in zwei Phasen .

In der ersten Phase zeigt sich schneller Fieberanstieg , Schüttelfrost, Kopfschmerz , Erbrechen , Muskelschmerzen und Ikterus . Nach kurzer Besserung steigt das Fieber erneut und es kommt zu Organsymptomatik ( Albuminurie , Bradykardie , Leberschädigung bis hin zum Koma . Hier ist die Letalität hoch .Powerlight GF greift die Oberfläche dieser Viren an , so dass der Erreger vom Immunsystem eliminiert werden kann .

Wir empfehlen 7 Ampullen – 1 pro Tag  zu nehmen.     Standzeit 5 Tage

 

 

Powerlight GR              –        Influenza A ohne Subtypen der Vogelgrippe

Es muss zwischen Grippe und einer Erkältung unterschieden werden. Eine Erkältung läuft ohne Fieber ab. In den letzten Jahren wechselten die Grippeerregerstämme häufig. Die unterschiedlichen Erregerstämme unterscheiden sich vor allem durch einen Bestandteil der r – RNA in ihrem Genom. Powerlight GR löst die Oberfläche der Viren auf.

Bei Erkrankungen nehmen Säuglinge, Kinder und Erwachsene 1 Ampulle Powerlight GR oral (austrinken) ein. Eine weitere Therapie ist nicht erforderlich.

Powerlight GRB            -        Influenza B

Die Influenza B löst ähnliche Symptome wie die Influenza A aus, hat jedoch meistens nur einen leichten bis mittel schweren Verlauf. Wie die Influenza A kann auch B Subtypen entwickeln. Diese Grippe wird durch Tröpfcheninfektion, Schmier- oder Kontaktinfektion übertragen. Die Viren befinden sich an den Rezeptoren von Zellen im Atemtrakt. Sind sie in die Zellen eingedrungen, vermehren sie sich dort und es kommt zur Zerstörung dieser Zelle. Inkubationszeit 1-4 Tage

Bei Erkrankungen nehmen Säuglinge, Kinder und Erwachsene 1 Ampulle GRB oral (austrinken) ein. Eine weitere Therapie ist nicht erforderlich.

Powerlight HA              –        Hepatitis A

Das Virus gelangt über den Mund in den Verdauungstrakt. Verunreinigte Lebensmittel und verunreinigtes Trinkwasser sind genauso Ursache wie sexuelle Kontakte. Die Inkubationszeit beträgt 3-4 Wochen, die Erkrankung verläuft akuter als die Hepatitis B. Das Hepatitis A - Virus wird über den Darm ausgeschieden. Es kommt zu Grippe ähnlichen Beschwerden mit Appetitlosigkeit, Abgeschlagenheit, Abneigung gegen Fett und Alkohol, Kopfschmerzen, Druckgefühl unter dem Rippenbogen, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Ikterus (Gelbsucht). Wie lange jemand Virusträger bleibt, ist von seiner Immunlage abhängig. Bäder und öffentliche Toiletten sollten solange nicht besucht werden, bis nach einer Kontrolle festgestellt ist, dass kein Virus mehr vorhanden ist.

Die Einnahme erfolgt wie bei allen Powerlight Produkten oral (Austrinken der Ampulle). Wir empfehlen die Einahme von 3 Ampullen mit 1 Ampulle Powerlight HA pro Tag.

Die Standzeit des Clusters ist - 5 Tage

Powerlight HAE            -        Haemophilus

Zur Bakteriengattung Haemophilus gehört eine ganze Reihe von Erregern, die für den Menschen fast alle pathogen sind. Der wichtigste Vertreter ist Haemophilus influenzae. Er macht entzündliche Erkrankungen der oberen Atemwege und verursacht Pneumonie, Bronchitis, Egiglottitis, Kiefernhöhlenerkrankungen, Mittelohrentzündung. Bei Kleinkindern ist er einer der möglichen Erreger für Hirnhautentzündung.

Haemophilius ducreyi ist der Erreger des weichen Schanker mit Geschwüren an den Schamlippen, Scheidenvorhof und Penis.

Häufig erfolgt die Infektion erst als Folge einer Infektion mit einem anderen Virus (z.B.: Grippe). Zuerst sollte die Primärerkrankung behandelt werden und erst dann die Haemophilusinfektion.

Wir empfehlen die Einnahme von 1 Ampulle Powerlight HAE, oral eingenommen.

Powerlight HAN          -        Hanta - Virus

Die Gattung der Hanta - Viren umfasst mehrere unterschiedliche Stämme, die verschiedene Erkrankungen auslösen.

Hantan–Virus, Puumala-Virus, Sin-Nombre-Virus, Korea-Fieber-Virus, Dobrava-Virus und Seoul-Virus kommen in zunehmendem Maße auch in der westlichen Welt vor. Die Viren werden meistens über die Atmung aufgenommen.

In den meisten Ländern besteht Meldepflicht.

Die oft tödlich verlaufenden Sin-Nombre-Virus-Infektionen kommen vor allem in Amerika vor, werden aber durch Tourismus auch auf andere Kontinente übertragen. Die Erkrankung kann im ELISA-Test und im Immunfloureszenztest nachgewiesen werden. Am häufigsten treten Nierenschäden, Lungenentzündungen und Blutgerinnungsstörungen auf. Das besondere dieser Krankheitserreger ist, dass sie als einsträngige, hüllenlose DNA-Viren mit Hilfe von Virustatika nicht behandelbar sind.

Powerlight HAN verändert durch Ladungsveränderungen an den Aminosäuren die Viren, so dass sie durch das Immunsytem angeriffen ewrden können.

Wir empfehlen die Einnahme von Powerlight HAN 14 Tage lang an jedem zweiten Tag 1 Ampulle oral (Austrinken der Ampulle).

Powerlight HB              –        Hepatitis B

Hepatitis B wird durch Körperflüssigkeiten, vor allem durch Blut übertragen, aber auch über medizinische Produkte, die aus Blut hergestellt worden sind. Unter unsterilen Bedingungen kommt es auch unter der Geburt zur Infektion. Eine Infektion ist durch Geschlechtsverkehr möglich. Bei akutem Auftreten der Erkrankung kann es zu einer Erhöhung der Transaminasen kommen. Bei 10% der Patienten kommt es zu einem Persistieren des Antigens Hbs-Ag. Kommt es nach 6 Monaten zu keiner Ausheilung, entsteht die chronische Hepatitis B. Dann sind die Antigene HBs-Ag, HBe-Ag, HBV-DNA nachweisbar, ohne dass spezifische Antikörper entstehen. Die Entwicklung einer Leberzirrhose oder eines Leberzellkarzinomes ist möglich. Der Powerlight HB Cluster mit seiner oktogonalen Struktur verändert das Virus, so dass es der Körper leichte angehen kann.

Wir empfehlen die Einnahme von 7 Ampullen Powerlight HB jeden 2.Tag 1 Ampulle einzunehmen. (oral)

Die Standzeit des Clusters ist - 5 Tage

Es sollte immer auch in Erwägung gezogen werden ob parallel zur Hepatitis B eine weitere Lebererkrankung vorliegt.(Hepatitis A und Hepatitis B werden manchmal parallel übertragen.)

Powerlight HC              –        Hepatitis C

Die Hepatitis C wird vor allem durch Blut übertragen. Nagetiere können ebenfalls Träger des HCV – Virus sein. Nach einer oft unerkannten Akutphase häufig Übergang in chronischen Verlauf. Die Akutphase kann Grippe ähnliche Symptome machen.

Nach einer Inkubationszeit von 20-60 Tagen haben Veränderungen in der Leber stattgefunden, die zu Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Gelenkschmerzen, Druck und Spannungsgefühl im rechten Oberbauch und teilweise zu Gelbsucht führen.

Spätfolgen können Leberzirrhose und das Leberzellkarzinom sein.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 4 Wochen mit je 1 Ampulle Powerlight HC pro Woche, oral eingenommen.

Die Standzeit des Clusters ist - 14 Tage

Basisdiagnostik - spez. Antikörper geg. HCV - Proteine

Positive Befunde sind zur Sicherung der Diagnose durch einen HCV-RNA-Nachweis mittels Nukleinsäureamplifikation oder einen Anti-HCV-Nachweis mittels Immunoblot zu verifizieren. Bei chronischen Verläufen sollten andere Lebererkrankungen ausgeschlossen werden. (Hepatitos B, alkoholtoxische bzw. autoimmune Lebererkrankungen)

Powerlight HD              –        Hepatitis D

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 14 Tagen mit je einer Ampulle Powerlight HD pro Tag oral einzunehemen.

Powerlight HE              -          Hepatitis E

Das Hepatitis-E-Virus ist ein RNA-Virus und gehört zur Familie der Hepeviridae. Es ist häufig Ursache einer enteral hervorgerufenen Hepatitis Non A / Non B. Es gibt unterschiedliche Genotypen. Ein Teil der Genotypen wird von Menschen übertragen, ein anderer Teil vom Tier zum Menschen. Die Übertragung erfolgt über Trinkwasser bzw. Nahrung. Inkubationszeit 30-40 Tage. Nur ein Viertel der Patienten entwickeln einen Ikterus. In der Regel heilt die Erkrankung völlig aus. Unspezifische Symptome. Häufig asymptomatischer Verlauf. Bei Schwangeren zeigen sich schwere Verläufe, z.T. mit letalem Ausgang - das gleiche bei Vorerkrankungen der Leber. Bei Dialysepatienten bzw. Aidskranken ist eine Chronifizierung möglich.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 14 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight HE pro Tag, oral eingenommen.

Powerlight HEB            –        Helicobacter

Helicobacter sind Bakterien, die im Magen Darm Trakt physiologisch auftritt. Es gibt je nach Abschnitt im Verdauungstrakt verschiedene Helicobacterarten. Allen gemeinsam ist die Fähigkeit, ein Enzym (Urease) zu bilden, das aus Harnstoff das stark alkalische Ammoniak abspaltet und damit Magensäure neutralisiert.

Die Magensäure wird normalerweise erst im Dünndarm nach und nach durch Verdauungssekrete neutralisiert. Der Säuregrad des Speisebolus schützt davor, dass sich andere Bakterien ansiedeln.

Kommt es aufgrund nervaler Impulse zu einem Überangebot von Magensäure, ist der Helicobacter nicht mehr geschützt.

Magenreflux, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür können dann Folge sein. Der Helicobacter gilt als Risikofaktor für Magenkarzinome.

Powerlight HEB ändert das Milieu im Magen-Darmtrakt, ohne den pH-Wert zu verändern.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 8 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight HEB pro Tag, oral eingenommen.

Powerlight HPV            –        Humanes Papillon Virus

Durch das HPV Virus (Humanes Papillon Virus) werden  die am häufigsten auftretenden Geschlechtskrankheiten übertragen.

Sehr oft bleiben diese Patienten unbehandelt. In der Regel erfolgt die Übertragung sexuell, aber auch in Saunen, Whirlpool und Bädern ist eine Übertragung möglich.

Nach einigen Wochen bis Monaten treten Feigwarzen an der Köperoberfläche, im Scheidenvorhof,  in der Harnröhre, Vagina und am Gebärmutterhals auf. Sie erhöhen das Krebsrisiko.

Stumme Infektionen ohne Warzenbildung kommen vor, dennoch ist der Betroffene ein aktiver Virusträger.

Wir empfehlen eine Einnahme mit einer Ampulle Powerlight HPV, oral eingenommen.

Powerlight HS              –        Herpes simplex

Der Herpes in der bekannten Form, als bläschen-bildende Erkrankung, vor allem im Lippen- und Genitalbereich, kann bei geschwächter Immunlage praktisch in allen Organe zur Bläschenbildung und damit zur Ablösung von Schleimhäuten führen.

Selbst Organkapseln, die nicht von Schleimhäuten bedeckt sind reagieren auf das Herpesvirus.

Lebensgefährlich wird das Virus, wenn es im Gehirn zu Entzündungen führt. In diesem Fall wird geraten, zusätzlich zu Powerlight HS auch Zink in hoher Dosierung zu verabreichen.

Wir empfehlen die Einnahme von 1 Ampulle täglich oral über 7 Tage lang.

Standzeit 7 Tage

Powerlight HuNo          –        Humanes Norovirus

Humane Noroviren verursachen vor allem in den Wintermonaten Magen-Darm-Grippen (Gastroenteritiden), die hoch ansteckend sind.

Humane Norovieren werden in verschiedene Untertypen eingeteilt. Powerlight HuNo eignet sich zur Behandlung aller Spezies.

Endemisches Auftreten vor allem in Krankenhäusern, Altersheimen aber auch Kindergärten.

Die Infektion erfolgt meist über Kontakt von Mensch zu Mensch oder über kontaminierte Gegenstände (Teppiche, Geschirr, Besteck) oder Wasser.

Die Inkubationszeit beträgt 10-50 Stunden.

Komplikationen können durch Wasserverlust entstehen.

Wir empfehlen die orale Einnahme von 1 Ampulle Powerlight HuNo.

Powerlight KKF             –        Krim-Kongo-Fieber-Virus

Diese selten gewordene Erkrankung hat dennoch weiterhin Bedeutung. Das Virus (Krim-Kongo-Fieber-Virus) wird durch einen Zeckenbiss oder den Kontakt mit Blut und Fleisch erkrankter Wild- und Haustiere übertragen.

Übertragung von Mensch zu Mensch über Körperflüssigkeiten kommt vor. Nach einer Inkubationszeit von 5-10 Tagen kommt es zu Fieber, teilweise mit Schüttelfrost, Kopf-, Glieder- und Oberbauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Es ist darauf zu achten, dass bei Erkrankten eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sichergestellt ist. Kommt es zu Gesichtsrötungen und Ödemen, ist die Gefahr eines hämorrhagischen Verlaufs (Blutungsneigung) gegeben.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 3 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight KKF pro Tag oral eingenommen.

Powerlight LA               –        Lassa – Virus

Das Lassa-Virus, das vor allem in Afrika vorkommt, ist viel häufiger in Europa zu Gast, als man bislang angenommen hat. Gott sei Dank haben wir nicht das Klima, so dass Epidemien in Europa nicht vorkommen. Bei der einheimischen Bevölkerung afrikanischer Länder ist die einmal infizierte Person lebenslang Virusträger. Das Virus überdauert in den Darmepithelien, verursacht manchmal noch Durchfall, ist aber sonst nach der akuten Phase an der Oberfläche unauffällig. Seine Anwesenheit kostet den Körper jedoch Unmengen an Kraft.   

Erkrankte nehmen 1 x 1 Ampulle Powerlight LA oral ein und vom 2. Tag an 2 Ampullen Powerlight LA pro Tag, Einnahmedauer 1 Woche. (13 Ampullen)

Powerlight LEG   –        Legionellose

Die Legionellose ist auch in der westlichen Welt eine im Vormarsch befindliche Erkrankung. Durch Aerosole gelangen die Legionellen – stäbchenförmige gramnegative Bakterien – ins Atemsystem und zerstören mit ihren lipidhaltigen Membranen im großen Umfang Zellpotentiale im Lungengewebe.

Über eine Lungenentzündung entstehen Lungenfibrosen, die den Gasaustausch in den Alveolen immer mehr einschränken.

Powerlight LEG hat eine zweifache Wirkung: Es verändert die Oberfläche von Legionellen und stabilisiert gleichzeitig das Zellpotential im Bereich der Alveolen.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 3 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight LEG pro Tag. (oral)

Powerlight LEI    –        Leishmaniose

Die Leishmaniose kommt häufiger vor als sie in der westliche Medizin bei Patienten entdeckt wird.

Wer sich durch  Leishmanien infiziert, der verliert auch auf psychischer Ebene Ordnungsstrukturen. Häufig ist das dann mit gesellschaftlichem Abstieg verbunden. Der Krankheitsträger wird hinfällig und verliert an festem Willen.

Man unterscheidet körperlich 3 Formen:

-         viscerale Leishmaniose (Kala Azar), bei der alle Organe befallen werden können. Sie äußert sich in Bauchschmerzen, Durchfällen, die häufig blutig sind, Milz und Lebervergrößerungen und Ödemen.

-         kutane leishmaniose, die Erreger Leishmania tropica major, Leishmania tropica minor, Leishmania tropica infantum, Leishmonia tropica aetiopica rufen Rötungen der Haut hervor, die in juckenden Knoten, Papeln und zuletzt in schmerzlose Geschwüre mit 1-5 cm Durchmesser übergehen.

-         Schleimhautleishmaniose (Leishamnia brasiliensis) mit Geschwürbildung im Nasen und Rachenraum, Haut-, Muskel- und Knorpelstörungen in Gesicht.

Bei der visceralen Leishmaniose zeigen betroffene Organe veränderte Laborwerte. Häufig kommt es bei Befall der Nebennieren zu Fehldiagnosen. Hier hilft zur Abklärung nur die Untersuchung mit bioelektronischen Messverfahren.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 7 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight LEI pro Tag, oral eingenommen.

Powerlight MA              -        Malaria

Malaria ist eine Tropenerkrankung, an der durch den Tourismus auch immer öfter Menschen der westlichen Welt erkranken. Fast die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Malaria gefährdeten Gebieten. Die Erreger der Malaria sind Plasmodien, deren unterschiedliche Stämme die unterschiedlichen Formen der Malaria hervorrufen. (Plasmodium falciparum - Malaria tropica, Plasmodium vivax - Malaria tertiana, Plasmodium malariae - Malaria quartana, Plasmodium knowlesi - südostasiatischer Stamm) Die Krankheit zeichnet sich durch hohes wiederkehrendes Fieber mit Schüttelfrost, gastro-interstinalen Beschwerden und Krämpfen aus. Bei Kindern und schwangeren Frauen besteht Lebensgefahr. Immer öfter werden Teilimmunitäten beobachtet, so dass bei Infektion keine Erkrankung erfolgt. Da der Erreger jedoch das zentrale Nervensystem belastet, kommt es zu periodisch auftretenden Konzentrationsstörungen und Vergesslichkeit.

Wir haben sehr gute Erfahrungen auch mit schweren Formen wie „Blackwater fever“.

Wir empfehlen  in akuten und chronischen Fällen bei allen Malaria Arten die Einnahme von täglich 1 Ampulle Powerlight MA über einen Zeitraum von 1 Woche.

Powerlight MEN                  -        Meningokokken

Meningokokken (Neisseria menengitidis) gehören zu den häufigsten Erreger der eitrigen Hirnhaut-Entzündung. 10% der Europäer haben den intrazellulär vorkommenden Erreger im Nasen-Rachen Raum, ohne dass es zu Krankheitssymptomen kommt. Bei Schwächung des Immunsystems kann es zu einem Durchtritt der Erreger durch die Schleimhäute und nachfolgend zur Entzündung der Hirnhaut kommen. Starkes Krankheitsgefühl mit hohem Fieber, Erbrechen, Gelenkschmerzen, Krämpfen bis zu Bewusstseinsstörungen treten auf. Bei Kreislaufkollaps oder Sepsis besteht Lebensgefahr. Typisches Zeichen der Hirnhautentzündung: der Patient liegt mit überstrecktem Hohlkreuz und in den Nacken gezogenen Kopf versteift. Spätfolgen unzureichend behandelter Meningokokkenerkrankung können Blindheit, Lähmung und Krampfleiden sein. Die Empfehlung, im frühen Kindesalter Schutzimpfungen durchzuführen, führte zu einer Unzahl von Fällen mit chronischen Neisseria Belastungen und einhergehender Reduktion intellektueller Fähigkeiten.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 8 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight MEN pro Tag, oral eingenommen, bei akuter Erkrankung, chronischen Spätfolgen und Impfschäden.

Powerlight MR                  -        Multiresistente Keime

Im Laufe der jüngsten Geschichte der Medizin wurde immer wieder versucht, Keime, die mit Erkrankungen in Verbindung gebracht wurden, durch Gabe von Antibiotika zu vernichten.

Oft wurde dabei übersehen, dass das Auftreten der Keime erst sekundär war, nachdem eine Erkrankung die Bedingungen für die erfolgreiche Existenz eines Keimes erst ermöglichte. Werden in solch einem Fall Antibiotika verabreicht, kommt es häufig zur Resistenzbildung. Wesentlich zur Ausbildung von Resistenzen ist die Fähigkeit von Keimen, sich bei der Reduplikation zu verändern.

Die Lernfähigkeit, die es niederen Organismen ermöglicht, sich verschiedenen Milieubedingungen anzupassen, hat mit Sequenzen im Genom zu tun, die für eine identische Reduplikation nicht wesentlich sind.

Es handelt sich nicht um Ablesefehler, sondern um gezieltes Ausweichen einer für den Keim tödlichen Gefahr. Es kommt zur Ausbildung von Stämmen, die immer schwieriger durch Antibiotika bekämpft werden können. Dieser Prozess findet auf breiter Basis unaufhaltsam statt, so dass immer mehr Stämme resistent werden.

Powerlight hat die Möglichkeit, dort, wo im Körper Keime existieren, die nicht für den Menschen biologisch erforderlich sind, Domänen zu schaffen, in denen die Lebensbedingungen für Keime stark reduziert werden.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 1 Woche mit je 1 Ampulle Powerlight MR pro Tag. Powerlight MR hilft bei allen resistenten Keimen außer bei Vancomycin resistenten Enterokokken, die wird Powerlight VRE genommen.

Powerlight MUM           -        Mumpsvirus

Das Mumpsvirus wird durch Tröpfcheninfektion übertragen.

Es gibt verschiedene Subtypen, die alle über Powerlight MUM ausgeschieden werden.

Mumps befällt die Speicheldrüsen.

Komplikationen treten auf bei Beteiligung von Hirnhäuten, Hoden und Pankreas.

Häufig endemisches Auftreten.

Je älter Betroffene sind, umso schwerer ist der Krankheitsverlauf.

40% der Erkrankungen verlaufen symptomlos.

Die Inkubationszeit beträgt 15-25 Tage.

Die häufigsten Symptome sind Fieber und Entzündungen einer oder beider Ohrspeicheldrüsen, zudem bei schwereren Entzündungen (alle Speicheldrüsen, Pankreas) Erbrechen, Bauchschmerzen Durchfälle.

In 40-50% stellen sich respiratorische Symptome ein.

Wir empfehlen die Einnahme von einer Ampulle Powerlight MUM, oral.

Powerlight PES             -        Pest

Die Pest gilt als weitgehend ausgestorben. Sie wird durch das Bakterium yersinia pestis hervorgerufen. Insektenbisse, meist durch Flöhe, sind dann neben neben Tröpfcheninfektion die Auslöser. Es gibt vier verschiedene Krankheitserscheinungen: Pestsepsis mit einem fulminanten Verlauf, wenn der Erreger in die Blutbahn geraten ist. Nach 36 Std. führt sie meistens zum Tode. Erreger in Laboren, in denen Massenvernichtungswaffen entwickelt werden, deuten darauf hin, dass die Gefahr einer Pest immer noch besteht. Diese Erreger sind so verändert worden, dass sie eine Sepsis hervorrufen. Die Erreger haben Veränderungen in der DNA durch Kreuzung mit anderen Yersinien – Arten. Besteht der Verdacht, dass es bei einer Erkrankung um die Folgen einer biologischen Waffe geht, ist unverzüglich mit allem Nachdruck das Gesundheits - und Verteidigungsministerium zu benachrichtigen. Da in der westlichen Welt die Pest ausgestorben ist, haben Behörden und Ärzte keine Maßnahmen zur Hilfe geplant. Vermutlich nicht nur in der Sowjetunion wurde an solchen Projekten gearbeitet. In welchen Laboren und in welchen Staaten noch Keime vorhanden sind, lässt sich nicht sagen.

Lungenpest:

In den Bergen in Tansania und in der Mandschurei existierte noch in den achtziger Jahren die Lungenpest. Die Bevölkerung lehnte in der Regel medizinische Versorgung durch Ausländer ab. Wer infiziert war, führte das auf eine, allen dort Lebenden bekannte Magie zurück. Ausheilung unter der Arbeit des Medizinmannes wurde beobachtet. Diese Form verläuft heftiger als die hiernach beschriebene Beulenpest. Atemnot, schmerzhafter Husten, Blaufärbung der Lippen und blutiger Auswurf sind die Kennzeichen.

Beulenpest:

In der Regel übertragen durch Flöhe. Inkubationszeit: wenige Stunden bis zu 1 Woche. Symptome sind, Fieber, schweres Krankheitsgefühl, Lymphknotenschwellungen am Hals bis zu 10 cm Durchmesser – platzen sie, gibt es schmierige Blutungen.

Abortive Pest:

Symptome sind leichtes Fieber und leichte Schwellungen der Lymphknoten.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 10 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight PES pro Tag, oral eingenommen. Strenge Quarantäne Maßnahmen sind erforderlich. Meldepflicht!

Powerlight PO - Polio

Das Polio Virus war früher häufig Ursache für Entzündungen im Bereich des Rückenmarks.

Die Vorderhornzellen, die betroffen sind, verlieren die Fähigkeit, neuromuskuläre Verbindungen aufrecht zu erhalten. Je nach Alter, in dem die Infektion stattfindet, kommt es durch Verkümmerung der Muskeln und Deformierungen.

Nach durchgemachter Infektion persistieren Viren in den Vorderhornzellen des Rückenmarks. Bei ausreichender Vitalität ist der Zustand dennoch stabil. Mit zunehmendem Alter besteht bei den früher akut infizierten Patienten die Gefahr eines Post-Polio-Syndroms. Je nach Befall entstehen rasche Ermüdbarkeit und/oder respiratorische Insuffizienz.

Bei akuter Erkrankung empfehlen wir eine Einnahmedauer von 10 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight PO pro Tag, oral einzunehmen. Bei Bestehen eines Post-Polio-Syndroms sollte Powerlight PO über einen Zeitraum von 18 Tagen täglich 1 Ampulle eingenommen werden.

Powerlight POC            -        Pocken

Die Blattern oder Pocken werden durch das Pockenvirus ausgelöst. Es handelt sich um Viren der Gattung Orthopoxvirus. Die Erkrankung gilt als ausgestorben. Im Rahmen von Forschungen an Massenvernichtungswaffen sind noch Erreger vorhanden.

Lebendimpfungen mit Kuhpocken wurden bis Ende der siebziger Jahre weltweit durchgeführt. Zwar besteht damit ein Schutz gegen die „echte Pocke“ (hervorgerufen durch Orthopoxviren) jedoch auch eine lebenslange chronische Belastung mit Kuhpocken.

Pocken beginnen mit hohem Fieber, starken Rückenschmerzen und Rachenkatarrh. Ausschlag an Armen, Beinen und im Gesicht, rote Flecken werden zu Knötchen – hoch ansteckend – meldepflichtig.

Wir empfehlen bei akuter Erkrankung eine Einnahmedauer von 10 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight POC pro Tag.

Powerlight PR                 -       Masernvirus/Prostatahyperplasie

Beginn der Prostatahyperplasie ist die Übergangszone und der periurethrale Bereich. (im Gegensatz zum Prostata-Karzinom, das sich mehrheitlich in der peripheren Zone entwickelt). Durch die Einengung der Harnröhre oder einem ventiartigen Verschluss des Blasenausgangs (Mittellappenadenom) entstehen:

- nächtlicher Harndrand

- gesteigerte Frequemz der Blasenentleerung mit kleinen Harnmengen

- Abschwächung des Harnstranges

- Inkontenenz

- es kommt schneller zu Harnwegsinfektionen

- Blasensteine

- Prostatasteine

Die Prostata ist im Laufe eines Lebens häufig Ort kleiner Entzündungen. Vor allem haben Masernviren eine Affinität zur Prostata. Jeder Mann, der in der Kindheit Masern hatte, hat Masernviren in der Prostata, wo sie häufig nach Jahrzehnten zu einer Umverteilung der Flüssigkeiten im Gewebe der Prostata und ihrer Umgebung führen, so dass es zu einer Vergrößerung der Prostata kommt. Die vergrößerte Prostata führt zu einer Behinderung bei der Entleerung der Blase, was vielerlei Beschwerden nach sich zieht.

Ist die Prostata nach einem Masernvirus erst vorgeschädigt besteht die Möglichkeit, dass dort andere Viren Superinfektionen hervorrufen. Nach solchen Keimen sollte mit bioelektronischen Messverfahren nachgeschaut werden.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 7 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight PR pro Tag, oral eingenommen.

Powerlight PRO     -   Propionie

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 8 Tagen mit je einer Ampulle pro Tag.

Powerlight RO              –        Erkrankungen durch Reo – Viren

Sowohl Menschen als auch Tieren können sich mit dem Virus infizieren.

Bei Menschen kommt es je nach Immunlage zu Durchfällen und bei bestehenden Wunden zu Komplikationen, die mit Antibiotika nicht behandelbar sind.

Therapieresistente Bronchitiden sind nur eines von vielen beobachteten Symptomen bei Erkrankungen, die von Reoviren ausgelöst werden. Das Virus besiedelt und zerstört die Schleimhaut des Dünndarms und verändert Bronchialschleimhäute.

Infizierte Personen haben in verschiedenen Ländern Meldepflicht, da Pandemien nicht selten sind.

Kleinkinder sind wegen des noch nicht vollständig ausgebildeten Immunsystems besonders gefährdet (Hepatitis-Enzephalitis-Symptomen).

Powerlight RO wird 7 Tage lang mit einer Ampulle täglich eingenommen

Powerlight SA               –       SARS

Bislang trat SARS (schweres respiratorisches Syndrom) nur in Asien auf. Die Weltgesundheitsorganisation ist jedoch besorgt, dass es zu einer weltweiten Ausbreitung kommen kann.

Ein Corona – Virus, hier das SARS assoziierte Corona – Virus, geht über die Lungenmembran, nachdem es meist über Tröpfcheninfektion übertragen wurde.

Kakalaken und Fledermäuse wurden als tierische Vektoren gefunden.

Die Inkubationszeit dauert 2-7 Tage, es folgen plötzlich auftretendes, schnellsteigendes Fieber über 38°C mit Halsentzündungen, Husten, Kopfschmerzen, Atemnot und Entzündungen beider Lungenflügel.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 3 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight SA pro Tag, oral eingenommen.

Powerlight SHI             –        Shigeliose

Eine Infektion durch Shigellen wird häufig nicht diagnostiziert. Die Infektion erfolgt durch direkten Kontakt von Mensch zu Mensch, in warmen Ländern ist eine Kontamination ist durch Wasser möglich.

Nach Aufnahme der Bakterien erfolgt eine Infektion der Mukosa des Dickdarms mit folgender Enteritis, die bis zu 4 Wochen anhalten kann. Bei Perforation der Darmschleimheut kann es zu Gelenkschäden durch Bakterien kommen, die dann ein leben lang anhalten, weil die Toxine in Gelenken nicht abgebaut werden. Auch nach der akuten Phase können die Erreger ( Shigella dysenteriae, Shigella boydi Ewing, Shigella flexneri, Shigella sonnei) im Zellplasma der Darmmukosa überdauern.

Powerlight SHI verändert Shigellen an der Oberfläche, sodass das Immunsystem sie angreifen kann.

Bei akuter oder chronischer Shigellen-Infektion empfehlen wir einmalig 1 Ampulle Powerlight SHI, oral einzunehmen.

Powerlight STA - Staphylokokken

Staphylokokken sind grampositive Bakterien von denen es mehr als 40 verschiedene Arten gibt. In den letzten Jahren haben sich durch anhaltenden Gebrauch von Antibiotika  etliche resistente Stämme entwickelt, denen mit Antibiose nur schwer beizukommen ist ( MRSA). Mit Powerlight STA wird die Bildung von Resistenzen vermieden , weil unsere Produkte nicht durch chemische Intervention sondern durch physikalische Veränderung der Erregeroberfläche wirken, so dass das eigene Immunsystem den Erreger eliminieren kann. Für schon bestehende multiresistente Keime haben  wir Powerlight MR entwickelt.

Powerlight STA wird 10 Tage lang je  1 Ampulle eingenommen.

Der Cluster bleibt nach der letzten Einnahme noch 10 Tage im Körper. In dieser Zeit sollten keine anderen Cluster-Präparate eingesetzt werden ( Ausnahme: Powerlight E – gegen Entzündungen und Powerlight S gegen Schmerzen)

Powerlight STP          -      Streptokokokus pyogens

Streptokokkos pyogens ist ein grampositives Bakterium das Infektionen der oberen Atemwege, der Haut und der Weichteile auslöst. Scharlach und Tonsillitis können auch die Folge sein. Es ist faktultativ anaerob und beta-hämolysierend. Es kann auch ausgedehnte Phlegmonen hervorrufen die teilweise nekrotisierend sind.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 10 Tagen mit je einer Ampulle pro Tag, oral eingenommen.

Powerlight TBC           -      Tuberkulose

Tuberkulose wird duch verschiedene Mykobakterien (Mycobakterium tuberculosis, Mycobakterium bovis, Mycobakterium africanum, Mycobakterium mikroti) ausgelöst - es befällt am häufigsten die Lunge.

Sie gilt weltweit als die am häufigsten auftretende Infektionskrankheit. Es sterben jährlich über 1 Mio. Menschen daran.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 8 Tagen mit je einer Ampulle Powerlight TBC pro Tag, oral eingenommen.

Powerlight TY              -        Typhus

Thypus ist eine typische Erkrankung in Gegenden, in denen Hygiene nicht eingehalten werden kann. Die Erkrankung kann sich epidemienartig ausbreiten. Die Übertragung geschieht über verschmutztes Wasser und verunreinigte Nahrung. Nach einer Inkubationszeit von 1-3 Wochen entwickelt sich ein Fieber, das bis 41 Grad Celsius ansteigen kann. Es kommt zu Durchfällen und in schweren Fällen zu Bewusstseinsstörungen, Milzschwellungen und Ausbildung von Roseolen am Oberkörper. Die Bakterien ( Salmonella enterica) können zu Darmperforationen führen. Es kommt in schweren Fällen zu Haarausfall, Meningitis und Knocheneiterungen. Ein kleiner Teil bleibt Dauerausscheider der Salmonella enterica, da der Erreger in Gallenblase und Gallenwegen überdauern kann. Die Erholung erfolgt oftmals nur langsam.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 1 Woche mit je 1 Ampulle Powerlight TY pro Tag, oral eingenommen.

Powerlight VG - Vogelgrippe

Anders als die gewöhnliche Grippe haben Vogelgrippe - Viren häufig zum Tod von Menschen geführt. Alle Vogelgrippe – Viren sind Influenza A – Viren, deren Subtypen durch die Form der Oberflächeneiweiße Hämagglutinin und Neuraminidase bestimmt sind. Aufgrund einer recht hohen Mutationsrate kommt es zu unterschiedlichen Formen der Vogelgrippe (H7N7, H5N1, H7N9, N7N9). Diese Viren bestehen aus der Erbsubstanz ihrer RNA und der Virushülle mit den Oberflächeneiweißen. Über das Hämagglutinin kann das Virus in Körperzellen eindringen. Die Neuraminidase hilft beim Freisetzen der Viren aus der Wirtszelle, wenn genug Viren mit Hilfe der Wirts - DNA produziert sind. Je nach Umgebung kommt es zu Anpassungen und damit zu Mutationen in die verschiedenen Untergruppen.

Powerlight VG verändert die Viren an der Oberfläche, so dass das Immunsystem die Viren bekämpfen kann.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 1 Woche mit je 1 Ampulle Powerlight VG pro Tag.

Powerlight VRE          -       Vancomycin Resistente Enterokokken      

Vancomycin resistente Enterokokken sind mehr und mehr ein Problem bei Krankenhauspatienten geworden, weil Möglichkeiten der chemischen Antibiotikatherapie ausgereizt sind.

Über Avoparcin, ein chemisch ähnliches Präparat wie Vancomycin, das als ultimativ in der Antibiotikatherapie galt, entstanden resistente Keime, die in noch ungeklärter Verbreitung in den westlichen Bevölkerungen Bestandteile der Darmflora geworden sind. Avoparcin wurde als Wachstumsförderer in der Tierzucht lange Zeit angewandt, so dass resistente Enterokokken über die Nahrungskette für den Menschen zum Problem geworden sind.

Powerlight VRE wirkt auf die Zelloberfläche von resistenten Enterokokken und verädert die osmotische Resistenz der Keime.

Wir empfehlen bei Nachweis von VRE eine Einnahmedauer von 3 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight VRE pro Tag, oral einzunehmen.

Powerlight YER             -     Yersinien  

Infektionen beim Menschen erfolgen vor allem durch Yersinia enterocolitica und durch Yersinia pseudotuberculosis. Die Infektion erfolgt in der Regel duch Fleisch, Milch und Trinkwasser. Die Inkubationszeit liegt bei 10 Tagen. Bei Kleinkindern verursachen die Erreger Durchfälle. Bei ältern Kindern kommt es eher zu einer Pseudoappendicitis mit Schwellung der mesenterialen Lymphknoten um den Appendix.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer von 7 Tagen mit je 1 Ampulle täglich, oral eingenommen.

Powerlight ZI               -        Zika - Virus

Das Zika - Virus ist genau wie das Dengue - Virus ein Flavivirus (frühere Bezeichnung Arbovirus), das aus den Tropen stammt und durch die Tigermücke und die Gelbfiebermücke übertragen wird.

Es ist Verursacher des Zikafiebers. Mittelrweile findet man Zika nicht nur in nischen Ländern, sondern vor allem auch in Süd Amerika.

in ca. 20% aller Fälle kommt es zu Symptomen wie, Fieber, Hautausschlag, Gelenkschmerzen, Konjunktivitiden, Muskel- und Kopfschmerzen sowie Erbrechen - Die Symptome klingen meist nach wenigen Tagen ab. Es gibt jedoch Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen Zika-Infektionen bei Schwangeren und Mikrozephalie bei deren späteren Kindern. Die geschädigten Babies haben bei der Geburt den Kopfumfang von unter 32 cm. Wegen des unterentwickelten Gehirns sind sie häufig geistig behindert. Fruchttod schon vor der Geburt kommt vor.    

 

Seltener ist das Guillain-Barre Syndrom, eine inflomatorische, myelisierende Polyneuropathie.

Die Flaviviren, die wie das Zika durch Stechmücken übertragen werden, verändern sich aufgrund der Besonderheiten des Wirtsystems mit relativ hoher Mutationsfrequenz. Das Kapsid dieser Viren ist umhüllt und enthält eine einzelsträngige RNA. Die Umhüllung des Kapsids wird durch die Powerlight ZI-Cluster so verändert, dass das Immunsystem es angreifen kann.

Infizierte Personen nehmen an 10 aufeinanderfolgenden Tagen jeweils 1 Ampulle am Tag oral ein. Nach der letzten Einnahme bleibt der Cluster noch einen Tag lang bestehen.

Powerlight ZVV            -        Zoster Varizellen Virus

Das Zostzer-Varizellen-Virus ist für eine Reihe von Erkrankungen verantwortlich, die sehr unterschiedlich von einander sind.

-                     Windpocken

-                     Herpes Zoster

Dies sind Erkrankungen, die Folgeschäden hinterlassen können, die oft übersehen werden oder nicht richtig eingeschätzt werden.

Folgeschäden mit viralem Hintergrund sind oft schwer mit der Ersterkrankung in Zusammenhang zu bringen und fast gar nicht behandelbar.

-                     Gürtelrose

-                     Entzündungen des Herzmuskels

sind oft Folgeerkrankungen voraus gegangener Infektionen mit dem Zoster-Varizellen-Virus, das lebenslang nach einer Infektion im Zellkern von Nervenzellen zurück bleibt und je nach Immunlage zum Ausbruch kommt.

Wir empfehlen  die Einnahme von je 1 Ampulle Powerlight ZVV 7 Tage lang. 

Powerlight ZYT            -        Zytomegalie Virus

Das Zytomegalie-Virus ist in den unterschiedlichen Bevölkerungen unterschiedlich weit verbreitet (30-90%).

Bei Schwangeren führen Infektionen häufig zu Fehlgeburten, bei Säuglingen zu geistigen Behinderungen, Hörschäden und Gelbsucht.

Meist jedoch verläuft die Erkrankung unentdeckt, das Virus bleibt lebenslang im menschlichen Körper.

Eine häufige Ursache für hohen Blutdruck sind Zytomegalie-Viren, die im Bereich der Nebennieren sich angesiedelt haben.

Kommt es bei Erwachsenen zur akuten Erkrankung, entstehen Lymphknotenschwellungen und 2 – 6 Wochen anhaltendes Fieber.

Pro Jahr werden allein in Deutschland 1000 Kinder, als Folge dieser Infektion im Mutterleib, behindert geboren.

Wir empfehlen eine Einnahmedauer, bei chronischen Virusträgern als auch bei akut Infizierten, von 9 Tagen mit je 1 Ampulle Powerlight ZYT pro Tag, oral eingenommen.